Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen

 Kontakt  |  Impressum 
../../fileadmin/ migrated/pics/iserv
../../fileadmin/ migrated/pics/schulpreis typ klein




Lernen in der Sekundarstufe I

Bei uns gibt es die Trennung der klassischen Schulformen nicht - alle Kinder lernen in allen Fächern zusammen und zwar den ganzen Tag von 7:50 bis 15:35 Uhr, außer mittwochs, da ist Konferenz- und Teamtag. Es gibt in den Jahrgängen 5-10 jeweils 6 Stammgruppen, in der Regel mit 30 Mädchen und Jungen. Alle 6 Stammgruppen eines Jahrgangs bewohnen einen eigenen übersichtlichen Lern- und Lebensbereich (das Cluster) mit den sechs Klassenräumen, einem Teamraum für die in diesem Jahrgang zuständigen Lehrkräfte, einem PC–Raum und Flächen für Gruppenarbeit, Pausen und Ausstellungen. Gemeinsames Mittagessen in der Mensa gehört genauso zum Konzept wie jährliche Stammgruppenfahrten und Projekttage.

Zu den Besonderheiten unserer Schule gehört es, dass es bis zum 8. Schuljahr keine Ziffernnoten gibt, kein Sitzenbleiben und kein Abschulen. Immer zu den Zeugnisterminen erhalten die Schülerinnen und Schüler Lernentwicklungsberichte mit ausführlicher Beschreibung der individuellen Lernentwicklung und mit konkreten Hinweisen für die Weiterarbeit.

Zur persönlichen Profilbildung wird in der 7. Klasse ein vierstündiges und ab der 9. Klasse ein zweistündiges Schwerpunktfach gewählt. Zur Auswahl stehen hier z.B. Spanisch oder Französisch, Darstellendes Spiel, Naturwissenschaft/Technik, bilingualer Unterricht, Informatik, Berufsorientierung  u. a.

Alle Schülerinnen und Schüler bleiben vom 5.-10. Jahrgang, also sechs Jahre, zusammen und werden in der Regel von einem Tutor und einer Tutorin betreut. So kann jedes Kind seine eigenen Leistungs- und Interessenschwerpunkte entwickeln und erhält nach der 10. Klasse den Abschluss, der seinen Leistungen und Fähigkeiten entspricht. Danach gibt es die Möglichkeit eine Berufsausbildung zu beginnen oder in unserer Sekundarstufe II das Abitur in 12 oder 13 Jahren zu erreichen.



Auf das Befinden der Kinder wird in der IGS großen Wert gelegt