Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule Göttingen

 Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz 
../../fileadmin/ migrated/pics/iserv
../../fileadmin/ migrated/pics/schulpreis typ klein




Schulschließung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

unsere Schule bleibt voraussichtlich bis zum 18.4.2020 geschlossen, der Unterricht startet nach jetzigem Stand wieder am 20.4.20. Dies gilt -anders als zuerst angekündigt- auch für unseren 13. Jahrgang.Die Abiturprüfungen sind wie die Abschlussprüfungen in Jg. 10 verschoben worden. Das Abitur beginnt nun am 11.05., die Abschlussprüfungen in Jg. 10 am 20.05.20 mit dem Fach Deutsch (26.5.20 Englisch, 28.5.20 Mathematik). Die mündlichen Prüfungen des Abiturs sind auf den 8.6.-10.6.20 verschoben. Am 8.6. und 9.6. fällt der Unterricht deshalb für die Jahrgänge 5-12 aus.

Über sämtliche weitere Änderungen informieren wir ggf. zeitnah über IServ. Alle Schüler und Schülerinnen und Eltern bitten wir deshalb weiterhin, regelmäßig in ihre Emails zu schauen. Auf diesem Wege werden wir ggf. auch offizielle Informationen weitergeben.
Ich wünsche unserer gesamten Schulgemeinschaft trotz aller aktuellen Widrigkeiten ein gesundes Wiedersehen, alles Gute und möglichst viel Zuversicht.

Herzliche Grüße, Tanja Laspe (Schulleiterin)


Initiates file downloadAbiturtermine 2020 (Stand 27.03.2020)

Infotag am 7. März 2020

Auf unserem diesjährigen Infotag informierten sich zahlreiche Besucher*innen über unsere Angebote und unsere Schule. Vielen Dank an alle Schüler*innen und Kolleg*innen, die zu diesem wunderbaren Tag beigetragen haben.

Wir hoffen, dass alle unsere lebendige Schulkultur erfahren haben und freuen uns auf ein Wiedersehen an den Anmeldetagen am

Montag, 18. Mai: 8.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 19. Mai: 8.00 – 13.00 Uhr

Vom chemischen Taschenwärmer bis zum Fusionsreaktor

Jugend forscht Schulpreis 2020“ für IGS

Dieses Jahr wurde der IGS Geismar bei dem Regionalwettbewerb Schüler experimentieren/Jugend forscht am 21.02.20 in Hildesheim ein besonderer Preis verliehen. Für das besondere Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler erhielt die IGS den mit 1.000 Euro dotierten „Jugend forscht Schulpreis 2020“. Der schulseitige Betreuer, Dr. Markus Raubuch, durfte den „Jugend forscht Schulpreis 2020“ in Hildesheim entgegennehmen. Unsere Schule wurde damit zum vierten Mal in Folge wegen der besonderen Beiträge ihrer Schülerinnen und Schüler zu Schüler experimentieren und Jugend forscht ausgezeichnet, dieses Mal aber mit einem besonderen Preis.

„Das belegt erneut, dass auch unser Konzept zur Förderung der Naturwissenschaften und unser Konzept zum Forschen, Fördern und Fordern den individuellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler gerecht wird.“ freute sich die Schulleiterin Tanja Laspe „ Das besondere an unserer Schule ist, dass unsere Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Fachrichtungen erfolgreich sind. Damit werden wir unserem Status als MINT-Schule voll gerecht.“

Schülerinnen und Schüler der IGS Geismar waren dieses Jahr zu den Regionalwettbewerben in Hildesheim vom 19.02. bis 21.02.20 und in Braunschweig am 28.02.20 eingeladen worden. Wie immer waren die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Fachgebieten von Physik, über Chemie und Biologie bis hin zu Geo- und Raumwissenschaften und Arbeitswelt mit eigenen Untersuchungen aktiv. Insgesamt stellten 11 Schülerinnen und Schülern 10 Projekte vor. Wieder waren die Teilnehmerinnen aus unserer Schule sehr erfolgreich. 8 der 10 Projekte wurden mit einer Platzierung bzw. einem Sonderpreis ausgezeichnet. Ein Projekt sogar zweifach.

In Hildesheim wurden vier Projekte wurden bei Schüler experimentieren vorgestellt.

Die beiden Jungforscher Marcel Homtschenko und Mohammad Alboraki hatten sich im Fachgebiet Physik bei Schüler experimentieren angemeldet. Marcel Homtschenko untersuchte mit Hilfe einer Wärmebildkamera, welche Energieverluste bei Beheizung der Schule auftreten. Mohammad Alboraki baute eine magnetische Schwebebahn und präsentierte sie beim Wettbewerb.

Im Winter ist es kalt und dann kommt ein Taschenwärmer gerade recht. Denis Cemanovic fand so zu seinem Thema „Kristallisationswunder – der chemische Taschenwärmer“. Er erhielt im Fachgebiet Chemie für seine Ausarbeitung einen Sonderpreis.

Paula Doutheil und Sharie Hartmann fiel dagegen auf, wie viele Süssigkeiten und den zuckerhaltige Getränken an die Schülerinnen und Schüler verkauft werden. Sie wollten einen Beitrag zu gesunder Ernährung leisten entwickelten eine einfache Methode, um „Zucker in Lebensmittel“ zu messen. Sie wurden mit dem dritten Platz im Fachgebiet Arbeitswelt geehrt.

Auch in der höheren Altersgruppe für den Wettbewerb „Jugend forscht“ gab es Arbeiten in verschiedenen Fachgebieten.

Steffen Bohne errang mit seiner Untersuchung zum Thema „Mundwässer – Fluch oder Segen“ im Fachgebiet Biologie den ersten Platz. Er hat sich dadurch sich damit für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Auch Ben Schneider machte eine Forschungsarbeit im Fachgebiet Biologie. Er griff ein aktuelles Umweltthema auf, die Belastung der Weltmeere mit Plastikmüll. Er untersuchte die „Auswirkungen von Mikroplastik auf das Algenwachstum“. Dafür erhielt er einen Sonderpreis.

Besonders erfolgreich war Niklas Klintschar im Fachgebiet Physik. Mit seiner Arbeit „Entwicklung einer Neutronenquelle zur Untersuchung von Molekülstrukturen“ wurde er gleich zweifach ausgezeichnet. Einmal erreichte er einen zweiten Platz im Fachgebiet Physik und den Sonderpreis für zerstörungsfreie Materialprüfung. Bei diesem Vorhaben hatte ihn der Physiker Elko Bergmann unterstützt. Herr Prof. Dr. Hofsäss vom II. Physikalischen Institut - Institut für Kern- und Teilchenphysik der Universität Göttingen hatte ihm sogar erlaubt an der Universität seine Anlage zu testen.

In Chemie gelang Mika Rode mit seinem Thema „Synthese von Acetylsalicylsäure und Qualitätssicherung bezogen auf den Reinheitsgrad“ der Sprung auf den dritten Platz im Fachgebiet Chemie.

Im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften konnte sich Charlotte Recke mit ihrer Fragestellung „Sind unsere Böden mit Mikroplastik belastet?“ über den zweiten Platz freuen.

IGS-Schüler auch in Braunschweig erfolgreich

Der Schüler experimentieren/Jugend forscht Regionalwettbewerb in Braunschweig fand am Freitag, den 28.02.20 statt. Linus Klintschar aus dem roten Jahrgang war als einziger Schüler der IGS Geismar zu diesem Regionalwettbewerb eingeteilt worden. Alle anderen SchülerInnen waren eine Woche zuvor beim Regionalwettbewerb in Hildesheim angetreten und hatten dort bereits viele Erfolge erzielt. Linus schoss aber den Vogel ab. Mit seinem Projekt „Und sie bewegt sich doch….. - Unser Weltbild im Zeitalter des neuen Fundamentalismus“ überzeugte er die Jury. Er argumentierte mit seinen hervorragenden Ideen und Messungen zur Vermessung der Abstände von Erde zur Sonne bzw. zum Mond und begründete so das heliozentrische Weltbild. Dafür wurde mit dem ersten Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften von „Schüler experimentieren“ ausgezeichnet. Damit hat er sich auch für die Teilnahme zum Landeswettbewerb qualifiziert.

Durch die Erfolge in Hildesheim und in Braunschweig sind erstmalig Schüler unserer Schule bei beiden Landeswettbewerben, „Schüler experimentieren“ in Oldenburg und „Jugend forscht“ in Clausthal Zellerfeld vertreten.

 

Bilder

Am Freitag, den 29.11.2019, stand der Unterricht an der Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule unter dem Motto Klimaschutz & Nachhaltigkeit. In den unterschiedlichen Fächern informierten sich die Schülerinnen und Schüler die Natur und den Einfluss des Menschen. Zum Abschluss des Tages machten sich alle darüber Gedanken, welchen Beitrag jeder einzelne zum Schutz des Klimas und der Umwelt leisten kann. Symbolisch wurden diese Vorhaben auf Fußstapfen geschrieben und in der Schule ausgelegt.

Für kritisches Denken und gesellschaftliche Vielfalt

Wir solidarisieren uns mit einer Stellungnahme mit allen Schulen sowie Kolleginnen und Kollegen, die sich gegen das AfD Meldeportal als Denunzierungs- und Einschüchterungsversuche aussprechen.

 

Initiates file downloadZur Stellungnahme der Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule

"Das Geheimnis liegt in der Haltung"

Reinhard Kahl in Die ZEIT vom 17.6.2011

Mit dem Deutschen Schulpreis 2011 wurde unsere Schule für ein Konzept ausgezeichnet, das ab 1970 von Wissenschaftlern, Lehrern, Eltern, Architekten und Politikern als Gegenmodell zum klassischen viergliedrigen deutschen Schulsystem geplant und realisiert wurde. Bis heute halten wir an den damals entwickelten Grundlagen fest. Wir haben noch keine bessere Lösung gefunden. 

"Das Maß des Wunderbaren sind wir.
Wenn wir ein allgemeines Maß suchten, so würde das Wunderbare wegfallen, und alle Dinge würden gleich groß sein"

Georg-Christoph-Lichtenberg



Termine

Seite 1 von 1 1

2 Einträge gefunden

18. Mai 2020 08:00 Uhr
Anmeldung Neu 5
08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Die Anmeldungen der Grundschüler*innen für den neuen 5. Jahrgang finden in diesem Jahr am Montag,...
19. Mai 2020 08:00 Uhr
Anmeldung Neu 5
08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Die Anmeldungen der Grundschüler*innen für den neuen 5. Jahrgang finden in diesem Jahr am Montag,...

Seite 1 von 1 1

Blick über den Zaun (BüZ)

../../fileadmin/redaktion/pictures/Banner/BRV-Banner Netzwerkschule gross

Weltenschreiber

business4school

../../fileadmin/redaktion/pictures/Logos/business4school Logo

"Was mir durch den Kopf geht..."

../../fileadmin/pict/Bildschirmfoto 2016-06-14 um 09

Wissenschaft und Wirtschaft aus erster Hand in die Schule

Die neue Website Schule [trifft] Experten  vermittelt den Kontakt zwischen Schulen und Experten aus den verschiedensten Bereichen. Diese arbeiten mit Schülerinnen und Schülern, vermitteln ihr Wissen und ihre Praxiskompetenz. Sie selbst können die Bedürfnisse und Kompetenzen der Schüler kennenlernen.  

Zur Homepage